Eine Hochsteckfrisur gibt es in einer Vielzahl von Formen und Varianten. Solche Frisuren sind immer wieder die Grundlage für einen glanzvollen Auftritt von Frauen bei Bällen, großen Familienfeiern oder Event-Veranstaltungen. Dabei gibt es eine Vielzahl von Anlässen, bei der die Frau oder Dame eine solche eindrucksvolle Frisur tragen kann. Bei dieser Art von Frisur ist dem Friseur bei der Kreation einer kunstvollen Hochsteckfrisur kaum eine Grenze gesetzt. Gerade in diesem Jahr feiert diese Art der Frisur ein beeindruckendes Comeback. Dabei kommen auch wieder klassische Formen in Mode.

Hochsteckfrisur Lampertheim

Neben diesen, unten beschriebenen Versionen gibt es noch eine Vielzahl von anderen Möglichkeiten, die auch der Friseur Lampertheim beherrscht. Es gibt eine ganze Menge Hocksteckfrisuren, die erst mit dem richtigen Volumen wie ein Kunstwerk aussehen. Hier verwendet dann dein Stylist vom Frisurenwerk CS in Lampertheim einen großen Heizwickler und sprüht vor dem Styling Haarspray über den Kopf. Dadurch werden die Haare etwas griffiger und dies ist eine gute Vorbereitung, damit man die Frisur dann fachmännische gestalten kann. Bei der Verwendung von Bändern sollte die raue Unterseite beachtet werden, weil dann hier die Haare besser halten. Haarreifen oder Bänder sollten grundsätzlich mit zwei Haarklammern befestigt werden, die dann über Kreuz gesteckt werden.

Die klassischen Hochsteckfrisuren

Die Banane

Für diese Frisur sollten die Haare schulterlang sein. Das bekommt man dann auch als Friseur so hin, dass die Haare einfach am Hinterkopf auf der einen Seite gebürstet und auf einer Haarklammer festgesteckt werden, damit die Haare nicht wieder zu einer Seite wegfallen. Danach müssen die Haare eingerollt werden, bis eine Bananenform entsteht. Im nächsten Schritt wird dann von unten mit einer langen Haarnadel fixiert. Der Friseur kann dann vorher den Hinterkopf noch etwas antoupieren, weil dann für die Frisur ein wesentlich besserer Halt und mehr Volumen sich ergeben.

Doppelte Banane mit lose hängenden Haaren

Bei dieser Version wird die klassische Bananen-Technik mit ein Kringelform am Hinterkopf kombiniert. Wenn hier der Friseur es richtig frisiert, kann eine solche Frisur auch die ganze Nacht über halten. Hierzu wird jedoch ein über die Schulter hinaus gehendes langes und möglichst dichtes Haar benötigt. 

Chignon

Hierbei handelt es sich um einen klassischen Dutt, der aber auch zu den besonders variablen Hocksteckfrisuren zählt. Hierbei ist ein Knoten die Grundfrisur, welcher dann weiter oben am Hinterkopf oder im Nacken getragen wird. Dafür ist es erforderlich, die Haare straff nach hinten zu kämmen und dann einen Knoten zu drehen. Dieser wird dann mit Haarnadeln festgesteckt. 

Der Ballerina-Knoten

Bei einem Ballerina-Knoten handelt es sich um eine Sonderform des Chignons, der jedoch die Frisur sehr edel aussehen lässt. Hierbei müssen die Haare zunächst gut durchgebürstet werden. Im nächsten Schritt sollten dann die Haare mit einem leichten Haarspray oder mit Wasser am Kopf geglättet und zum Glänzen gebracht werden.  Im weiteren Schritt wird dann ein hoher Pferdeschwanz mit Hilfe eines Haargummis gebunden. Hierbei wird dann der Pferdeschwanz eingedreht und um das Haargummi gelegt und danach festgesteckt. Dieser Vorgang wird dann nochmals wiederholt. Wenn dann der Knoten eng an den Hinterkopf gedrückt wird, wird dieser flacher und breiter. Ebenso sollten die Haarspitzen festgesteckt werden. Damit es zu einem besseren Halt kommt, kann ein Haarnetz um den Knoten gelegt werden.